Ich bin Passion


 

Die Rahmenhandlung meiner multivisionären Performance ist der retrospektiv dargestellte Weg der Leidensgeschichte Christi. Sie beginnt mit den Zweifeln und Fragen der Jünger auf ihrem Weg nach Emmaus, die durch die Passion Jesu ihre zutiefst menschliche Verunsicherung äußern.

 

Der Kreuzweg Christi spiegelt die große Komplexität menschlicher Emotionen wider. Themenschwerpunkte sind: Zweifel, Fragen, Unsicherheit, unerträgliche Last, Zusammenbrüche, Anklage, Verurteilung, Annahme des Kreuzes, Beraubung allen Schutzes bis hin zum Tod und dessen Überwindung im Aufbruch zum neuen Leben.

 

Inhalt und Ziel der Performance sind die metaphorische Transferierung eines archaischen Themas in die Gegenwart, inszeniert mit modernen Bildern und audiovisuellen Highlights.

 

Schwerpunkte bilden die Darstellung des Zwiespalts zwischen Annahme und Ablehnung einer Last, Einsamkeit aufgrund des konsequenten Verbleibens auf einem eingeschlagenen Weg, Reflexion über Reaktionen von Menschen auf Dilemmata und dem eigenen Umgang mit diesen.

 

Gesangstraditionen klösterlicher Gemeinschaften, wie beispielsweise der in Taizè, leben in der Inszenierung auf. Meditative Musik und Chorgesang bilden Anfang und Ende des Werkes und runden die Gesamtinszenierung als tragendes Element ab.

 

 


Lesen Sie hier den Artikel des Bistum Münster

Lesen Sie hier den Artikel in Kirche und Leben

Lesen Sie hier den Artikel der St. Martinus Gemeinde Greven

 


Premiere Weingarten 2022



"Ich bin Passion"

 

Der Kreuzweg Christi war nicht nur physisches Leid. Er spiegelt die große Komplexität menschlicher Emotionen wider: Zweifel, Unsicherheit, unerträgliche Last, Zusammenbrüche, Anklage, Verurteilung, Annahme des Kreuzes, Beraubung allen Schutzes bis hin zu Verzweiflung und Tod.

 

„Ich bin Passion“ ist ein Versuch, ein uraltes, zutiefst menschliches Thema für die Gegenwart mit den Bildmitteln unserer Zeit aufzubereiten: Die Darstellung des Zwiespalts zwischen Annahme und Ablehnung einer Last, der Einsamkeit aufgrund des konsequenten Verbleibens auf einem eingeschlagenen Weg, der Reflexion über Reaktionen von Menschen auf Krisen und des eigenen Umgangs mit schweren äußeren und inneren Konflikten.

 

„Ich bin Passion“ – das bedeutet aber auch, dass die Leidensgeschichte Christi etwas mit mir zu tun hat. Entsprechend beginnt sie in dieser szenischen Darstellung mit dem Gang der Jünger nach Emmaus. Sie äußern ihre zutiefst menschlichen Zweifel über die Sinnhaftigkeit dessen, was geschehen ist. So wie wir…

Krimi-Quiz-Dinner

Spielplan